Crefelder SC
10
11
Uedesheim Chiefs
Sonntag 11.03.18 - 15:30 Uhr - 1. Spieltag, Saison 2018
Sporthalle Horkesgath, Krefeld

Spielbericht

Die Chiefs sind zwar mit einem blauen Auge, aber letztlich erfolgreich in die neue Saison gestartet. Am Sonntag gewann man beim Crefelder SC II nach Penaltyschiessen mit 11:10 (3:3 / 6:1 / 1:6 / 1:0).

Im ersten Abschnitt lieferte sich die neu zusammengestellte Truppe einen offenen Schlagabtausch mit den Seidenstädtern, lag zwei Mal zurück und einmal in Führung. Nach 20 Minuten ging es dann mit einem 3:3 in die Kabinen.

Dort fand Coach Sebastian Sdun offenbar die richtigen Worte, so dass Christoph Clemens später erstaunt feststellen musste: „das 2. Drittel war wohl das stärkste Drittel einer Chiefs-Mannschaft in den letzten Jahren.“ Tor um Tor zogen die Neusser davon und hatten nach 40 Minuten eine 9:4 Führung auf die Anzeigetafel gebracht.

Als Roy Lindner nach nur 12 Sekunden im Schlussdrittel das 10:4 markierte, hatten einige den Sieg offenbar schon mental verbucht. Doch es kam anders. Der CSC kämpfte sich zurück ins Spiel und Ex-Chiefs Patrick Komor glich 15 Sekunden vor dem Abpfiff zum 10:10 aus. „Natürlich müssen wir uns da cleverer präsentieren und auch mal einen Konter vernünftig ausspielen“, so Clemens. „Aber auf dem tiefen Boden und mit einigen Jungs, die kurz vorher noch mit Grippe flach lagen, fehlten uns einfach die Körner.“

Auch Goalie Marc Rosing nahm der Verteidiger in Schutz: „er hat ein klasse Spiel gemacht, keine Frage. Gegen Ende hat ihm auch unsere Unterstützung gefehlt.“ So ging es ins Penaltyschiessen, wo Clemens den entscheidenden Treffer markierte und den Zusatzpunkt sicherte. Sein Fazit: „Crefeld ist ein starkes Team, die Halle ist schwer zu spielen. Da werden nicht viele Gegner Punkte holen. Sicher kann man sagen, dass wir nach dem Spielverlauf einen Punkt verloren haben. Aber wenn man alle Umstände betrachtet, haben wir heute in meinen Augen zwei Punkte gewonnen.“

Uedesheims Torschützen waren Raphael Scheu, Christoph Clemens, Dennis Kobe, Roy Lindner (je 2), Cedrik Böhland, Kosta Langer und Kai Reimer.

Die Fehler im Schlussdrittel wurden einen Tag später im Training sofort analysiert und besprochen. „Wir gehen damit positiv gestimmt in die ersten Heimspiele“, freut sich Clemens auf den Doppel-Heimspieltag am 24.03. gegen Langenfeld und 25.03. gegen Menden. Bully im „ChiefsGarden“ ist jeweils um 17 Uhr.

Spielstätte

Sporthalle Horkesgath, Krefeld

Horkesgath 33
47803 Krefeld
Deutschland

Route berechnen