Skaterhockey

Ernüchterung gegen Bockum

24.03.18

Ein Spiel wie man es nicht gebrauchen kann: In der 8. Spielminute wurde Sarah gegen den Kopf gecheckt und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Der Schock war allen Chiefs anzumerken und das Spiel wurde daraufhin schon abgehakt! Denn die daraus entstandene 5-Minütige Überzahl war eigentlich Makulatur, zu groß war das Entsetzen über Sarahs Verletzung.

Verteidigungspartnerin Larina schoss zwar noch voller Wut den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:7 (29. Spielminute), jedoch brannten auch bei ihr noch die Sicherungen durch und Sie wurde in der 39. Spielminute mit einer roten Karte zum Duschen geschickt.

Das Endergebnis aus dem Spiel waren über 60 Strafminuten, eine verletzte, eine gesperrte Spielerin und ein Goalie, der zum Ende des Spiels auch noch verletzt ausgewechselt werden musste. Jetzt gilt es, das alles erst mal zu verdauen und sich um den verlorenen Spielstand von 1:13 keine Gedanken mehr zu machen.

Erfreulicherweise haben sich die Eltern und der Spieler, welcher dafür gesorgt hat, dass Sarah nicht mehr weiterspielen konnte, direkt nach dem Spiel bei den Chiefs-Verantwortlichen gemeldet und Genesungswünsche geschickt.