Skaterhockey

Gut gekämpft, aber leider nicht belohnt worden…

26.09.17

Nach der Niederlage am Samstag gegen Köln, musste unsere Jugend am Sonntag gegen die ebenso starken Pulheim Vipers antreten. In deren Reihen spielten sechs Spieler aus dem Jahrgang 2002 und sind nächste Saison in der Juniorenliga vertreten. Zum Vergleich, wir haben nur 2 Spieler in diesem Alter.

Der Tabellenerste trat mit drei vollen Reihen gegen unsere Jugend an, die Dank der Unterstützung von Luca (der bereits ein Schülerspiel hinter sich hatte) überhaupt die Mindestspielerzahl erreichten, und somit antreten konnten. Die Pulheimer legten sofort los und so stand es nach drei Minuten schon 0:2. Nach dem ersten Schock hatte sich unsere Rumpftruppe gefangen und kämpfte sich ins Spiel. Durch eine fragliche Strafe gegen Ben konnten die Gastgeber auf 0:3 erhöhen. Erst in der 9. Minute schaffte Sarah einen ersten Torschuss – leider ohne Erfolg. So endete das Drittel mit 0:5.

Anfang des 2. Drittels drängte Pulheim weiter, aber Uedesheim befreite sich und Freddy kam zum Schuss. Doch durch die starke Abwehrarbeit der Pulheimer ging der Ball leider nicht ins Tor. Es ging jetzt hin und her, unsere Jugend wurde mutiger, dennoch hatten die Pulheimer zahlreiche Chancen, aber Daniel hielt was zu halten war und unsere Chiefs stellten sich Angriff für Angriff den Vipers entgegen. So endete das Drittel torlos, was den Pulheimern offensichtlich nicht schmeckte.

Das zeigten sie auch im letzten Drittel und gaben nochmals Vollgas, so dass schnell die Tore 6, 7 und 8 für die Vipers fielen. Unsere Jugend gab nicht auf und es folgte eine regelrechte Abwehrschlacht. Einige Verstöße der Pulheimer wurden leider nicht in Strafen umgesetzt, so dass wir keine Chance auf ein Tor hatten. Die Pulheimer vermittelten den Eindruck, unbedingt zweistellig gewinnen zu wollen. Dies gelang ihnen auch und so endete das Spiel mit 0:11.

Das Ergebnis sagt leider nichts über den Kampfgeist unserer Mannschaft aus, Luca hatte als Schüler keinen Berührungsängste vor den großen Pulheimern und biss sich mehrfach durch, auch alle anderen Spieler gaben bis zum Schluss alles. Wer das Spiel nicht gesehen hat, hat eine großartige Team-Leistung verpasst!